Bestandbeschreibung

Darmstadt, Christine

Bestandname

Darmstadt, Christine

Bestandskürzel

Darmstadt, Christine

Provenienz

Darmstadt, Christine

Bestandsbildnerin

Christine Darmstadt (andere Namen: Dr. Christine Darmstadt, Rufname: Christel Darmstadt), geboren am 4.3.1937, gestorben am 4.4.2014, war eine Bochumer Kunsthistorikerin.

Ausgehend von ihrem Büro für „Farbgestaltung und authentische Instandsetzung historischer Gebäude“, konzipierte Christel Darmstadt im Laufe ihrer 30jährigen Tätigkeit die Farbwahl bei der Sanierung historischer Bauten und vermittelte ihr Wissen und ihre Erfahrungen in Form zahlreicher Vorträge und Veröffentlichungen.

Obschon deutschlandweit tätig, lag der Schwerpunkt ihrer Arbeit im Ruhrgebiet. Zu ihren herausragenden Projekten im der Region gehören die Farbkonzepte für die Sanierung ehemaliger Werkssiedlungen (Dahlhauser Heide in Bochum; Siedlung Fürst Hardenberg in Dortmund) sowie die Entwürfe für die Neufassungen diverser Kirchen (Heilig-Kreuz-Kirche in Gelsenkirchen; Lutherkirche am Stadtpark, Bochum). Für ihre Farbgestaltung des Hauptbahnhofs Hamm erhielt sie die Europa Nostra-Auszeichnung, ein europaweit vergebener Preis für den gelungenen Erhalt eines Kulturerbes. Aufgrund ihres Engagements für den Erhalt des Stadtbildes, das sie als Vorsitzende der „Bürgeraktion für bedrohte Bochumer Kirchenbauten“ betrieb, wurde sie 2013 mit der Ehrenplakette der Stadt Bochum geehrt.

Überlieferungsgeschichte

Der Bestand wurde im Mai 2014 von der Bestandsbildnerin dem Archiv übergeben.

Überlieferungssituation

Der Bestand ist nicht abschließend bewertet.

Inhalt

Der Bestand umfasst nach der Ordnung der Bestandsbildnerin 680 Verzeichnungseinheiten, darunter eine Fotosammlung zu den Themen Architektur, Städtebau, Farbgestaltung und Farbtheorie sowie 250 Aktenordner mit Unterlagen zu Projekten und Bauten, die Christel Darmstadt von 1973-2014 bearbeitet hat. Diese Einzelakten beinhalten zum einen Entwürfe, Recherchen und Rechnungen zu Objekten, bei denen die Kunsthistorikerin für Farbgestaltung und Innenausstattung verantwortlich war (u.a. Kirchen, Wohnbauten, Bahnhöfe, Industriehallen). Weitere Einzelakten dokumentieren Tätigkeiten zu den Themen Farbe und Architektur. Zu diesen gehören Darmstadts Veröffentlichungen in Zeitschriften, ihre Kontakte zu Farbherstellern, die Mitgliedschaften in diversen Vereinigungen (z.B. Deutsches Farbenzentrum, Kortum-Gesellschaft Bochum) sowie Vorträge. In diese Akten sind Objekte wie Farbmuster, Pläne, CD-Roms, Disketten, Karteikarten und Broschüren eingeheftet.

Der Bestand zur 2005 gegründeten „Bürgeraktion für bedrohte Bochumer Kirchenbauten“ (Vorsitzende Christel Darmstadt) umfasst ca. 65 Einzelakten. Er besteht aus einer Materialsammlung zum Thema Kirchenschließung und -umnutzung sowie aus der Korrespondenz zum Erhalt Bochumer Kirchen und einer Vielzahl an Presseartikeln.

Zudem wurden 19 Bücher und Broschüren übernommen, bei denen Christel Darmstadt entweder als Autorin, Herausgeberin oder Mitwirkende vermerkt ist. Zum Bestand gehören ebenso ein Plakat, welches sie ca. 1975 gestaltet hat sowie die Ehrenplakette der Stadt Bochum und das Silberne Buch der Kortum-Gesellschaft.

Gesamtlaufzeit

1972 - 2014

Umfang

Ca. 28 lfd. Meter
 
Sprache

Deutsch

Erschließungszustand

vorläufig erschlossen

Ordnungsgrundsätze

Die Ordnung durch die Bestandsbildnerin wurde beibehalten. Die vorläufige Erschließung gliedert die Verzeichnungseinheiten nach Objekten (Restaurierungsvorhaben), Themen und Medienformen. Einen eigenen Punkt bildet die Gruppe Bürgeraktion zur Rettung Bochumer Kirchen.

Erhaltungszustand

Den Bestand kennzeichnet eine komplexe Situation verschiedener Materialien und Medientypen. Aus konservatorischen Gründen ist eine umfassende Selektenbildung notwendig. Die elektronischen Aufzeichnungen sind in ihrem Erhalt gefährdet.

Zugänglichkeit

Der Bestand ist frei zugänglich

nach oben