Sebastian Voigt

Institut für soziale Bewegungen

Mitarbeiterportrait Dr. Sebastian Voigt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte

Leonrodstr. 46b

80636 München
Raum

Telefon: +49 (0)234 32 -

voigt@ifz-muenchen.de


Zur Person / Wissenschaftlicher Werdegang

Seit 2015 Fellow am Institut für Soziale Bewegungen in Bochum
Seit 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte, München – Berlin
Lehrbeauftragter am Lehrstuhl für Zeitgeschichte an der Universität Leipzig
2013 Promotion an der Universität Leipzig zu „Zwischen Résistance und Holocaust. Zur politischen Erfahrungsgeschichte von Pierre Goldman, Daniel Cohn-Bendit und André Glucksmann im Nachkriegsfrankreich“
2009 – 2012 Promotionsstipendium der Hans-Böckler-Stiftung
2008 /2009 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes (ideelle Förderung)
2003 – 2012 Studentische Hilfskraft, wissenschaftliche Hilfskraft, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Simon-Dubnow-Instituts für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig
2007 Abschluss Erstes Staatsexamen (gymnasiales Lehramt) für die Fächer Deutsch und Geschichte
2006 Abschluss Magister Artium (Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft)
2003 -2007 Studium der Geschichte, Deutsch, Philosophie und Pädagogik an der Universität Leipzig
2004 - 2006 Studienstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes
2002/2003 Fulbright Stipendiat an der University of Massachusetts / Amherst
2001- 2004 Studienstipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung
2000 -2002 Studium der Geschichte, Deutsch, Philosophie an der Universität Freiburg (Breisgau)

Forschungsschwerpunkte

Gewerkschafts- / Arbeiterbewegungsgeschichte
Geschichte des Antisemitismus
Geschichte des (Anti-)Kommunismus

Aktuelles Forschungsprojekt

Westdeutsche Gewerkschaften und der Strukturbruch. Der DGB, die IG CPK und die HBV in den 1970er und frühen 1980er Jahren

Veröffentlichungen

Publikationsliste